Die Biogasanlage

In der Biogasanlage wird Biomasse wie Pflanzen, Gülle und Mist zu Strom und Wärme verarbeitet. In einem Nassfermenter wird die energiereiche Biomasse, welche von Landwirten aus der Region angeliefert wird, von Bakterien unter Luftausschluss in Gärrest und Biogas getrennt.

Die Gärreste werden von den Landwirten wieder abgeholt und als organischer Dünger und somit als Ersatz für Mineraldünger verwendet. Vorteile dieser Verwendung sind unter anderem eine merkliche Geruchsreduzierung, eine Entlastung des Grundwassers sowie eine Gegenwirkung zur Bodenversauerung. 

BHKW

Das Biogas wird aufgefangen und in zwei Blockheizkraftwerken
unter Kraft-Wärme-Kopplung zu elektrischem Strom und Wärme verarbeitet.

Die elektrische Gesamtleistung der Kraftwerke beträgt 605 kW.
Die dadurch produzierte Jahresstrommenge von 4.400.000 kWh
wird in das Öffentliche Stromnetz eingespeist.

Die Abgasreinigung geschieht durch ein innovatives Katalysator-Konzept unserer Partnerfirma
CS Catalytic Solutions in Forchheim.

Die Jahresmenge der hergestellten Wärme von 5.000.000 kWh wir direkt vor Ort genutzt und versorgt in Hiltpoltstein unter anderem Schule, Kindergarten und Turnhalle, aber auch private Haushalte mit günstiger Nahwärme. Dies spart mehrere tausend Tonnen CO2 pro Jahr ein.

Hiltpoltstein